Seebestattung – wenn die Adria zum Friedhof wird

Der Verlust eines geliebten Menschen ist sehr schwer zu verkraften, und ist für viele Menschen oftmals furchterregend. Heute gibt es viele verschiedene Bestattungsformen, sodass die gewünschte Bestattungsform frei gewählt werden kann. Bei einer Seebestattung wird die Urne mit der Asche des Verstorbenen auf hoher See beigesetzt. Dabei stehen verschiedene Möglichkeiten der Beisetzungsform zur Verfügung.

Kosten und Organisation der Seebestattung

Bei einer Wasserbestattung wird die Urne mit der Asche des Verstorbenen auf hoher See beigesetzt. Dabei besteht die Möglichkeit, dass Sie als Angehörige der Zeremonie beiwohnen. Zuvor kann am Heimatort des Verstorbenen eine Trauerfeier mit dem Sarg oder der Urne stattfinden. Die Angehörigen erhalten nach der Seebestattung eine Seekarte mit den exakten Koordinaten der Grabstelle. Der Ablauf einer Seebestattung richtet sich vor allem danach, ob die Beisetzung in Anwesenheit der Angehörigen oder ohne Begleitung (stille Beisetzung) stattfinden soll. Wenn Sie sich für eine stille Beisetzung entscheiden, kann sowohl die Abschiednahme als auch die Trauerfeier im Krematorium oder im Bestattungsinstitut erfolgen.

Die Seebestattung kann eine preiswertere Alternative zur herkömmlichen Erd- oder Feuerbestattung sein, da ein teurer Sarg sowie Grabstein entfallen. Die Gesamtkosten einer Seebestattung hängen jedoch vor allem von der Beisetzungsart und dem gewählten Seegebiet ab. Ein Großteil der Kosten bei einer Seebestattung fallen für die Leistungen Ihres Bestatters an. So unter anderem für die Überführung und Übernahme von anfallenden Formalitäten wie etwa die Absprache mit der Reederei. Stille Seebestattungen in der Adria werden für etwa 750 Euro angeboten, während eine Seebestattung vor der Insel Krk 4.500 Euro kosten kann. Dabei können bis zu 10 Angehörige bei der Seebestattung beiwohnen.

Seebestattung an der Adria

Sie haben Fragen?

Wir sind jederzeit für Sie da.

Vor- und Nachteile einer Seebestattung

Die Seebestattung hat viele Vorteile und zugleich auch bedeutende Nachteile gegenüber einer herkömmlichen Bestattung.

Vorteile einer Seebestattung

  • Naturverbunden

Bei Seeleuten und Menschen, die eine besondere Verbindung zum Meer hatten, ist die Seebestattung besonders beliebt.

  • Keine Grabpflege

Aufgrund des nicht vorhandenen Grabsteins und Grabpflege stellt die Seebestattung eine pflegeleichte und kostengünstige Beisetzungsform dar.

  • Unbefristete Ruhezeit 

Grundsätzlich ist auf Friedhöfen für jedes Grab eine Ruhezeit von 20 bis 25 Jahren vorgeschrieben. Bei einer Seebestattung ist jedoch der Erwerb einer Grabstelle nicht erforderlich, weshalb demnach auch keine Ruhefrist beachtet werden muss.

Nachteile einer Seebestattung

  • Überführungskosten und Anreisezeiten

Seebestattungen sind nur am Adriatischen Meer möglich. Deshalb entstehen bei einem Todesfall im entfernten Deutschland höhere Überführungskosten für die Urne zum Meer. Darüber hinaus haben die Trauergäste längere Anreisezeiten.

  • Begrenzte Anzahl der Trauergäste

In der Regel verfügen die Schiffe nur über eine begrenzte Kapazität von bis zu 10 Personen, weshalb weniger Gäste an der Trauerzeremonie teilnehmen können.

  • Kein Trauerort 

Die Angehörigen erhalten zwar nach der Seebestattung einen Logbucheintrag und eine Urkunde mit den exakten Koordinaten der Grabstelle, dennoch kann der fehlende Trauerort für manche belastend sein.

Seebestattung mit einer Urne
Immer erreichbar unter der Nummer
0800 02 27 244