Baumbestattung 

Diese naturnahe Beisetzungsmethode ermöglicht es, das Grab in einen bestehenden Wald zu integrieren. Bereits vor über 100 Jahren wurde der erste Waldfriedhof Europas in München eröffnet. Bei dieser besonderen Naturbestattung werden biologisch abbaubare Urnen direkt an den Bäumen beigesetzt. Mit einer kleinen dezenten Plakette können am Baumstamm Daten und Namen der Verstorbenen platziert werden. Bis zu acht Urnen pro Baum und auch das Beisetzen weiterer Angehörigen am gleichen Baum sind möglich.

Der Ablauf einer Naturbestattung

Der erste Schritt bei einer Bestattung als Baum ist zunächst die Einäscherung des Verstorbenen in einem Krematorium. Wie auch bei unserer Feuerbestattung übernehmen wir dabei die gesamte Abwicklung. Die Abholung des Verstorbenen, die Überführung in das Krematorium und auch das Bearbeiten der Formalitäten.

Im Anschluss an die Einäscherung werden die Überreste in einer speziellen, abbaubaren Urne an die letzte Ruhestätte überführt. Wie bei einer herkömmlichen Beisetzung kann auch im Bestattungswald ein feierlicher Abschied mit der Familie, Verwandten und Freunden stattfinden.

Unmittelbar nach der Zeremonie wird im Wurzelbereich des Baumes die Urne gemeinsam beigesetzt. Nach einer bestimmten Zeit löst sich sie sich auf und die Asche geht wieder in einen natürlichen Kreislauf über.

Sie haben Fragen?

Wir sind jederzeit für Sie da.

Vor- und Nachteile einer Baumbestattung

Auch bei einer Baumbestattung gibt es einige Vor und Nachteile, die bei der Entscheidungsfindung beachtet werden müssen.

Vorteile einer Baumbestattung

  • Naturverbundenheit

Selbst nach dem Tod kann der Verstorbene damit seine Verbundenheit mit der Natur ausdrücken.

  • Keine Grabpflege

Da kein Blumenschmuck, Kerzen oder gar ein Grabstein vorhanden ist, entfällt auch eine dauerhafte Pflege der Ruhestätte.

  • Große Auswahl an Ruhestätten 

Die Nachfrage für Baumbestattungen steigt jährlich und dadurch entstehen immer mehr Bestattungswälder.

Nachteile einer Baumbestattung

  • Grabgestaltungsmöglichkeiten 

Da kein direkter Platz am Baum vorhanden ist, kann z.B. kein Blumenschmuck abgelegt werden. 

  • Feuerbestattung

Um eine Baumbestattung vollziehen zu können, muss der Verstorbene eingeäschert werden. 

  • Anfahrtskosten 

Sollte kein Waldfriedhof in der Nähe der Verbliebenen sein, fallen bei regelmäßigem Besuch des Baumgrabes höhere Fahrtkosten an, als bei einem ortsnahen Friedhof.

Naturbestattung in München

Eine Naturbestattungen der ganz besonderen Art

Wir stehen Ihnen im Trauerfall als erfahrenes Bestattungsinstitut immer zur Seite. Gerne beraten wir Sie beim Thema Baumbestattung, Feuerbestattung, Erdbestattung und bei weiteren Bestattungsarten. Dabei berücksichtigen wir selbstverständlich die Wünsche des Verstorbenen und die zur Verfügung stehenden Mittel. 

Immer erreichbar unter der Nummer
0800 02 27 244